netzgadget.de

So gehts: Rufnummernmitnahme von Congstar nach Vodafone

Das die Mitnahme einer Mobilfunknummer zu einem neuen Anbieter nicht immer kompliziert und stressig sein muss, weiß ich spätestens seit meinem Wechsel von Aldi Talk zu Congstar. Vor kurzem habe ich das dritte mal den Anbieter gewechselt und meine Rufnummer mitgenommen – schnell und unkompliziert wie ich heute bestätigen kann. Wie das ganze funktioniert hat und was zu beachten ist, erfahrt ihr in diesem Blogpost.

Aufmerksame Leser, die meine beiden letzten Portierungen mitverfolgt haben, werden sich jetzt sicherlich Fragen, weshalb ich nun schon wieder meinen Anbieter gewechselt habe (im Übrigen habe ich jetzt alle Netze durch). Die Antwort ist einfach: Das Angebot war verlockend und umwerfend gut. In meinem Alten Vertrag bei Congstar habe ich monatlich 13 Euro nur fürs Surfen mit einem Volumen von 1 Gigabyte bezahlt. Bei Vodafone bekomme ich nun das iPhone 5S, 2 Gigabyte (mit LTE!), SMS und Telefon Flatrate für effektiv 20 Euro. Bei dem Preisunterschied und dem kleinen LTE-Bonus konnte ich einfach nicht „Nein“ sagen. Zwar bin ich jetzt 2 Jahre an den roten Riesen gebunden, bin mir aber sicher, dass ich auch vor 2016 kein besseres Angebot finden werde.

So viel zu meiner Vorgeschichte, jetzt aber zum Thema Portierung. Diese ging überraschend einfach von der Hand und war innerhalb einer Woche abgeschlossen. Und so hat es funktioniert:

  1. Verzichtserklärung von Congstar herunterladen
  2. Ggf. Guthaben aufladen, da  Congstar ca. 25 Euro Gebühren nimmt
  3. Das ausgefüllte Formular per Mail, Fax oder Post (kundenservice@congstar.de, 025148455993)
  4. Nach 1-3 Tagen erhaltet ihr per SMS die Bestätigung, dass eure Rufnummer gekündigt wurde
  5. Mit der Bestätigung macht ihr euch nun auf den Weg in einen Vodafone-Shop (Ausweis nicht vergessen!)
  6. Dort werden eure Daten ins System eingetragen und ihr bekommt innerhalb von 48 Stunden euren Portierungstermin per SMS mitgeteilt
  7. Rund 1 Woche nach dem Besuch bei Vodafone wird die alte Nummer nach Vodafone portiert
Mit alter Nummer im neuen Netz. Dank Portierung kein Problem!

Wenn ihr alle Formulare ohne Fehler ausgefüllt und zugestellt habt, solle es eigentlich keine Probleme geben. Falls es doch an der einen oder anderen Stelle hacken sollte, helfen euch die Mitarbeiter von Congstar und Vodafone mit Sicherheit auch sehr gerne telefonisch weiter. Zumindest in meinem Fall habe ich bei beiden sehr nette Antworten bekommen. Also, viel Glück bei der Portierung!

Dieser Beitrag wurde ursprünglich am 18.06.2014 auf meinem alten Blog gepostet.

Noel Schäfer

Noel Schäfer ist Autor von netzgadget.de und studiert Innopreneurship an der Uni Duisburg. Neben dem Studium hat er sich mit der Digitalagentur TELEPANO und virtuellen 360°-Rundgängen selbstständig gemacht. Er ist außerdem regelmäßig bei VUCA-Podcast.de zu hören.

Beitrag kommentieren

Social Media

Ich freue mich von euch zu hören oder zu lesen. Außerdem bin ich immer Dankbar dafür, wenn mir jemand einen Kaffee via PayPal spendiert! :-)