netzgadget.de

(Un)geschickt Gereinigt im Test

Immer häufiger bin ich in den vergangenen Wochen über die Werbeanzeige der Firma „Geschickt Gereinigt“ bei Facebook gestolpert. Die Marke von Stichweh und Persil vertreibt unter der genannten Marke einen, nach eigenen Aussagen, innovativen Wäscheservice. Ein hoher Anspruch und das Versprechen, den Kunden zu entlasten, sind die Kernaussagen der Markel. Doch was steckt dahinter? Lohnt sich diese Art der Reinigung?

Geschickt Gereinigt wirbt mit über 100 Jahren Erfahrung und einem Wäscheservice, der euch innerhalb von drei Tagen die zu waschenden Kleidungsstücke zurücksendet. Außerdem sollen selbst „schwieriger“ zu waschende Textilien für den Online-Dienstleister kein Problem sein:

Mit geschickt-gereinigt.de bieten Stichweh und Persil den einzigen deutschlandweiten Online-Wäscheservice –
auch mit Abholung bei Ihnen zu Hause. Nach nur drei Tagen liefern wir Ihnen alles frisch gereinigt zurück.

Große Worte und da ich tatsächlich ein „schwieriges“ Kleidungsstück, nämlich einen Pullover aus 100% Baumwolle zu waschen hatte und es über die Facebook-Promo noch einen 10 Euro Gutschein für Neukunden gab, habe ich das ganze mal ausprobiert. Wie der Titel des Beitrags bereits verrät war das nicht von Erfolg gekrönt, aber eins nach dem anderen.

Zunächst einmal muss man sich über die Webseite von Geschickt Gereinigt einen Karton anfordern. Dieser kommt per DHL kostenfrei zu euch nach Hause und bietet genügend Platz für eure Schmutzwäsche. Der Karton ist rundum gebrandet und lässt sich wiederverschließen. Ein Retourenlabel sowie eine Wäscheliste für die zu waschenden Teile (und ggf. Behandlungshinweise) liegen bei. Eigentlich sollte man den Karton mit Hilfe der perforierten Lasche öffnen können. Das klappt leider nur bedingt um nicht zu sagen gar nicht. Selbst beim dritten Karton wollte das nicht klappen.

Ausbaufähige Usability des Retouren-Kartons

Gut, also Pullover reingelegt, Karton verklebt, Label drauf und ab zu Post. Keine zwei Tage später war der Pullover wieder bei mir. Voller Freude ausgepackt und angezogen bevor das böse Erwachen kam: Der Pullover war während der Wäsche eingelaufen. Das kann doch nicht sein dachte ich mir. Geschickt Gereinigt vermarktet sich (in Kombination mit Persil) als Profi im Bereich Wäscherei-Service und dann sowas. Es ist ja nicht so, dass im Pullover kein Pflegehinweis angebracht war.

Fakt ist, dass der Pullover eingelaufen und für mich jetzt unbrauchbar war. Ständig rutsche er über die Hose und machte ein entspanntes Tragen für mich so unmöglich. Der Support sicherte mir zu, man würde sich das Kleidungsstück ansehen und ggf. den Mängel ausbessern. Was das bedeutet soll kann ich mir bis heute nicht erklären.

Schön gefaltet aber eingelaufen

Der Pullover trat also am darauffolgenden Tag eine erneute Reise in das Wäschezentrum von Geschickt Gereinigt an und verharrte dort diesmal länger als beim ersten mal. Es vergingen einige Tage bevor das Paket wieder bei mir zu Hause angekommen war. Ausgepackt, angezogen und – trommelwirbel – gleicher Zustand. Pullover eingelaufen und unbrauchbar.

Eine erneute Beschwerde beim Kundenservice stoß auf taube Ohren. Man habe den Pullover nach Vorschrift behandelt und ist sich keiner Schuld bewusst. Aus Kulanz möchte man mir aber einen 20 Euro Gutschein für den nächsten Auftrag gutschreiben.

Ich werde hier sicherlich nichts mehr in die Reinigung geben und wenn dann nur um ein paar Socken oder äußerst unempfindliche Textilien reinigen zu lassen. Der Service mag ja schön und gut sein, da man Ort und Zeitungebunden seine Wäsche in die Reinigung geben kann und somit nichts mehr damit zutun hat aber was bringt es, wenn die Kleidung nicht Ordnungsgemäß behandelt und somit unbrauchbar wird?

Wer es selbst ausprobieren möchte: www.geschickt-gereinigt.de

Noel Schäfer

Noel Schäfer ist Autor von netzgadget.de und studiert Innopreneurship an der Uni Duisburg. Neben dem Studium hat er sich mit der Digitalagentur TELEPANO und virtuellen 360°-Rundgängen selbstständig gemacht. Er ist außerdem regelmäßig bei VUCA-Podcast.de zu hören.

9 Kommentare

  • Hi! Evtl. ein Hinweis für Deinen Artikel. Der Karton ist keine MUSS. Man kann für den Versand hin auch einen x-beliebigen Karton verwenden.
    Ich hatte bisher Glück – Seidenhemden, Krawatten und Anzüge aus Schurwolle wurden immer ohne Beanstandung gereinigt. Genauso meine „normalen“ Hosen. Viele Grüße

  • Ich habe 5 sehr hochwertige Anzughosen eingeschickt- und bin begeistert:
    am 7. März in der Mittagszeit in der Nähe von Karlsruhe in die Post. Am 9. März gegen 11:00 hatte ich meine Hosen zurück- alles Tip Top.
    Bei meiner lokalen Reinigung bekomme ich meine Sachen erst nach einer Woche zurück.
    In jeder Reinigung kann einmal etwas kaputt gehen- dagegen sind die dann aber auch versichert.

  • Ich frage mich, ob die negativen Kommentatoren mit ihren lokalen Reinigungen durchweg gute Erfahrungen gemacht haben. Bei mir in der Gegend ist das eine Katastrophe. Ich habe mich für den Wäscheservice entschieden, weil ich mit drei lokalen Reinigungen nur Schwierigkeiten hatte (Wäsche verschwunden, Wäsche vertauscht, Wäsche verfärbt, Haare auf der Wäsche, Wäsche nicht ordentlich zusammen gelegt und faltig). Ich dachte mir, schlechter kann es sowieso nicht werden und bin zum Glück positiv überrascht worden. Die Wäsche war (bis jetzt) einwandfrei gereinigt und perfekt zusammen gelegt. Ein riesiger Vorteil ist für mich, dass ich nicht zur Reinigung fahren muss, die eigentlich immer sehr kundenunfreundliche Öffnungszeiten hat, und dann mindestens eine, manchmal auch zwei Wochen auf die Wäsche warten muss.

    • Deckt sich mit meinen Erfahrungen.
      Habe nach dem ich einige hochwertige Jeanshemden mit zu heiß gebügelten Kragen, Resten von Reinigungsmitteln, etc. lokal nicht mehr abgeben und im Schnitt erst eine Woche später wieder abholen kann auch für den Onlineservice entschieden. Qualitativ keinerlei Probleme bei bisher ca. 36 Oberhemden von Olymp, Seidensticker, Levis und auch Funktionshemden mit Merinowolle.
      Ich kann’s nur empfehlen.

  • Ich arte inzwischen seit 30 Tagen auf meine Hemden und ja auch ich hatte schon eine Reklamation (Hemd war am Kragen nicht sauber) komisch wenn ich es selbst wasche ist es sauber geworden.
    Keine Antwort auf E-Mails und wenn nach dem 3 Nachhaken die Antwort kommt ist diese auch noch falsch.
    Ich kann nur davon abraten den Service zu benutzen auch enn ich am Anfang davon überzeugt war.

  • Hallo zusammen.
    Ich kann mich bisher nicht beschweren – in der lokalen Reinigung (Wäsche hinbringen und nach 14 Tagen wieder abholen) ist neben den unfreundlichen Öffnungszeiten der Preis auch nicht anders. So wird die gereinigte Wäsche nach Hause geliefert und wir haben bisher keine 4 Tage warten müssen und alles war bisher pikobello sauber und gebügelt – schrankfertig. Die Preise für diesen Service sind auch ok (ab 7 Wäschestücke kostenlose Lieferung) und Probleme mit den Kartons (öffnen) hatten wir bisher auch noch nicht. Wir nutzen diesen Service jetzt seit fast zwei Jahren.

  • Absolute Frechheit… Vorhänge kamen ungereinigt wieder zurück, nach telefonischer Reklamation wurde gesagt das die Rechnung nicht beglichen werden muss. 8 Monate später, böses Erwachen. Ein Inkasso schreiben mit einer Rechnung von 130,00€. Nach weiterem Telefonat und E-Mail mit der Firma Stichweh leider keinerlei Entgegenkommen. Sehr schade, geht an den Anwalt.

Social Media

Ich freue mich von euch zu hören oder zu lesen. Außerdem bin ich immer Dankbar dafür, wenn mir jemand einen Kaffee via PayPal spendiert! :-)