netzgadget.de

Ist IDnow die alternative zum PostIdent-Verfahren?

Als ich vor ein paar Tagen das erste mal ein Bankkonto vollständig Online eröffnet habe, blieb mir am Ende keine andere Wahl als meine Identität verifizieren zu lassen – Offline und im „Real Life“. Dafür gibt es normalerweise nur eine Lösung: der Gang zur Post, wo dort dann ein Mitarbeiter meinen Ausweis überprüft und mit Hilfe des PostIdent-Verfahren meine Identität bestätigt. Dachte ich zumindest! Mit IDnow konnte ich das ganze bequem von der Couch um kurz vor 22 Uhr erledigen.

Seine Identität über das Internet zu bestätigen ist so eine Sache. Von diversen eBay Händlern sind wir es gewohnt, nach dem Kauf ein Foto unseres Ausweis zu versenden. Internetforen wollen meist nur die Ausweisnummer zur Verifizierung der Volljährigkeit haben. Bei wichtigen Dokumenten und Verträgen bedarf es jedoch nach wie vor einer Kontrolle durch eine echte Person. Genau an diesem Punkt setzt IDnow als Dienstleistungsunternehmen an und erspart euch den Gang zur nächsten Postfiliale.

So läuft die Verifizierung mit IDnow ab

IDnow mit Sitz in München prüft per Videochat in wenigen Minuten ob ihr die Person auf dem Ausweisdokument seit. Dafür benötigt ihr lediglich die passende App oder verbindet euch über euren Computer bzw. Skype mit einem IDnow-Mitarbeiter. Dieser führt euch dann durch den Legitimationsprozess und prüft z.B. ob Wasserzeichen vorhanden sind, das Geburtsdatum stimmt und natürlich ob das auch wirklich euer Ausweis ist. Nach wenigen Minuten ist der Prozess dann abgeschlossen und der Mitarbeiter meldet der Firma, bei dem ihr euch Legitimieren solltet, dass alles in Ordnung ist und die Daten mit denen der Registrierung übereinstimmen.

Meine Erfahrung

Wie schon oben erwähnt hatte ich ein Bankkonto Online eröffnet und wurde dort dazu aufgefordert mich entweder mit Hilfe des PostIdent oder IDnow zu legitimieren. Da es schon spät am Abend war und ich ehrlich gesagt auch keine Lust hatte am nächsten Tag zum Postschalter zu gehen, habe ich mich für die zweite Variante entschieden. Der Mitarbeiter von IDnow war sehr freundlich und wickelte die ganze Sache in etwa 5 Minuten ab. Einen bitteren Beigeschmack hat die Sache jedoch – man kann nirgendwo so wirklich nachlesen, was mit dem aufgezeichneten Bild- und Tonmaterial bei IDnow passiert. Schließlich hat dieses Unternehmen nun all meine persönlichen Daten. In dessen AGB und Datenschutz habe ich keine hilfreiche Aussage gefunden!

Fazit

IDnow ist letztendlich tatsächlich eine moderne und entspannte Alternative zum eher altmodischen PostIdent-Verfahren. Eine Legitimation der eigenen Identität ist somit quasi Orts- und Zeitunabhängig möglich. Zwar übermittelt man bei IDnow mehr Daten als am Postschalter, erspart sich dadurch aber den Gang zu Post und die Wartezeit. Einen Haken hat die Sache dann aber doch noch: Diese neue Methode wird noch lange nicht von allen Unternehmen/Banken usw. angeboten.

Noel Schäfer

Noel Schäfer ist Autor von netzgadget.de und studiert Innopreneurship an der Uni Duisburg. Neben dem Studium hat er sich mit der Digitalagentur TELEPANO und virtuellen 360°-Rundgängen selbstständig gemacht. Er ist außerdem regelmäßig bei VUCA-Podcast.de zu hören.

Beitrag kommentieren

Social Media

Ich freue mich von euch zu hören oder zu lesen. Außerdem bin ich immer Dankbar dafür, wenn mir jemand einen Kaffee via PayPal spendiert! :-)