netzgadget.de

Apple Carplay – Zukunft oder Spielerei?

Vor einigen Tagen hatte ich das Glück und durfte den neuen Audi A3 fahren. Mit an Bord war neben dem High-End-Multimedia-Interface von Audi auch Apple Carplay. Wie mein Eindruck ist und wie sich Apples neuester Coup beim fahren verhält, verrate ich euch in diesem Blogpost!

Zunächst bin ich rund 100 Kilometer mit dem Wagen gefahren, bevor ich überhaupt gemerkt habe, dass dort Apple Carplay vorhanden ist. Das lag daran, dass ich mein iPhone zunächst nur via Bluetooth mit dem Auto verbunden habe. Carplay funktioniert, zumindest bei diesem Audi A3, nur bei aktiver Verbindung via Lightning auf USB Kabel. Da ich vor kurzem auch einen nagelneuen Audi A4 gefahren bin kann ich außerdem noch dazu sagen, dass ihr zwingend einen USB-Anschluss benötigt. Der Audi A4 hatte nämlich nur USB-Charge-Only und bot mir somit kein Apple Carplay.

Aber zurück zum Thema – verbindet man sein Apple Smartphone (ab iPhone 5S und neuer) mit einem Carplay-fähigem Automobil meldet sich automatisch das interne Navi des Fahrzeugs und fragt euch, ob ihr Carplay nutzen möchtet. Eine kurze Bestätigung startet das Interface mit den vertrauten App-Icons. Von diesem Homescreen startet ihr die Apps und steuert Carplay.

Aktuell nur wenige Drittanbieter-Apps

Das System liefert euch standardmäßig nur eine Handvoll Apps, wie Karten, Nachrichten, Telefon und Musik. Je nachdem ob ihr auf eurem Handy kompatible Apps, wie z.B. Spotify, installiert habt, könnt ihr auch diese in eurem Auto nutzen. Auch Siri ist mit an Bord und versteht euch genauso gut (oder schlecht) wie auf dem iPhone.

Die Verwendung von Carplay ist etwas umständlich. So müsst ihr euch u.a. damit arrangieren, dass es keinen Homebutton gibt und stattdessen dieser bei bedarf manuell mit dem Steuerrad eures Autos ausgewählt werden muss. Außerdem ist die Navi-App meiner Meinung nach „zäher“ als das integrierte Navi des Autos. Auch wenn es optisch besser aussieht würde ich im Alltag wohl eher das des Audi vorziehen. Hier habe ich sogar noch Staumeldungen mit dabei.

Apple Carplay im Audi A3

Spotify läuft mit Carplay gut. Die Menüführung ist wie auf dem Smartphone selbsterklärend und die Darstellung der Playlist bzw. des aktuellen Titels optisch und funktionell einwandfrei. Auch das telefonieren klappt super – für mich aber kein Mehrwert, da auch hier die integrierte Funktion des Autos mehr als ausreichend ist. Nachrichten versenden klappt gut, wenn auch an manchen Stellen unpraktisch umgesetzt. Besser wäre eine WhatsApp-Kompatiblität – dann wären viele Autofahrer aber sicher nur noch mehr vom Straßenverkehr abgelenkt.

Mein Fazit

Zusammenfassend gefällt mit Apple Carplay zwar optisch sehr gut aber einen wirklichen Mehrwert sehe ich darin (noch) nicht. Carplay liefert mir nur bedingt Funktionen, die mir, in diesem Fall, nicht auch schon das Auto liefert. Zudem stört mich das mit dem Homebutton doch schon so sehr, dass ich schnell den Spaß an der Benutzung verloren habe – ganz zu schweigen von der verpflichtenden Kabelverbindung. Dennoch ist es ein guter Vorstoß von Apple in die Autowelt und es bleibt abzuwarten in welche Richtung sich das ganze in Zukunft noch entwickeln wird.

Noel Schäfer

Noel Schäfer ist Autor von netzgadget.de und studiert Innopreneurship an der Uni Duisburg. Neben dem Studium hat er sich mit der Digitalagentur TELEPANO und virtuellen 360°-Rundgängen selbstständig gemacht. Er ist außerdem regelmäßig bei VUCA-Podcast.de zu hören.

Beitrag kommentieren

Social Media

Ich freue mich von euch zu hören oder zu lesen. Außerdem bin ich immer Dankbar dafür, wenn mir jemand einen Kaffee via PayPal spendiert! :-)